Franklin Mutual Series

Die Portfoliomanager bei Franklin Mutual Series zielen darauf ab, Aktien zu kaufen, die ihrer Einschätzung nach weit unter ihrem tatsächlichen Wert gehandelt werden. Sie glauben, dass trotz kurzfristiger Marktschwankungen letztendlich Zahlungsströme, Umsätze und der Substanzwert eines Unternehmens auf lange Sicht den Aktienkurs bestimmen. Ihr Ziel besteht darin, langfristig solide, risikoangepasste Erträge zu erwirtschaften. Seit 60 Jahren kommt der konsistente Deep-Value Ansatz von Franklin Mutual Series den Anteilsinhabern mit einem langfristigen Anlagehorizont zugute.

Seit 1949 ist bei Franklin Mutual Series die Jagd nach Substanz die treibende Kraft der Anlagestrategie.

  • Deep-Value-Spezialisten. Unsere Kern-Investments tätigen wir in unterbewerten Aktien, die 40-50 % unter ihrem Substanzwert gehandelt werden. Die Auswahl erfolgt auf Basis fundamentaler Analysen mit dem Ziel, langfristig kontinuierlichen Wertzuwachs zu erwirtschaften. Zusätzlich nutzen die Portfoliomanager Investmentchancen, die sich durch die Ankündigung von Fusionen und Übernahmen oder Umstrukturierungen ergeben.
  • Wir denken und handeln wie die Eigentümer des Unternehmens. Wir sind gegenüber unseren Anteilsinhabern verantwortlich und handeln in ihrem Interesse.
  • Wir wollen das Risiko verringern. Unterbewertete Aktien weisen per se bereits einen Abschlag auf, der aus unserer Sicht das Risiko verringert. Unsere Strategie hat bei unseren Fonds in der Vergangenheit zu einer gegenüber dem Gesamtmarkt geringeren Volatilität geführt und es uns ermöglicht, langfristig starke Erträge zu erzielen.

Franklin Mutual Series


Gründung

1949

Anlagestil

Deep Value

Kapazitäten

Global, regional

Stärken

  • Über sechs Jahrzehnte Deep-Value-Investments
  • Die Strategie kombiniert Schlüsselelemente des Investierens in unterbewertete Aktien, und, in geringerem Ausmaß, in Übernahme-Arbitrage und notleidende Wertpapiere
  • Proaktive Anleger