INVESTMENTIDEE:

Franklin LibertyQ Global Equity SRI UCITS ETF
– weltweit mit gutem Gewissen investieren

Franklin LibertyShares sind Smart Beta ETFs. Der passive Ansatz von Transparenz, Diversifikation, einer regelbasierten Methodik und niedrigeren Kosten mit der Kombination aus Erkenntnissen des aktiven Managements machen sie für Anleger attraktiv.

Laut einer alten Börsenweisheit sollen Anleger nicht alle Eier in einen Korb legen. Dies bedeutet nichts anderes als sein Anlagevermögen über möglichst viele Einzeltitel und Anlageklassen zu streuen. Auf diese Weise soll das Verlustrisiko reduziert werden. Immer mehr Anleger befolgen diesen Ratschlag und investieren daher in passive Indexfonds (ETFs), die ein großes Anlageuniversum wie z.B. der MSCI All Country World Index. Unserer Meinung nach gibt es hier Optimierungsbedarf.

Vorteile von Smart Beta ETFs

In der Regel bilden ETFs nach Marktkapitalisierung gewichtete Indizes ab. Die Nachteile dieser Gewichtung sind eine tendenzielle Fokussierung auf Large Caps, eine Überbewertung von großen Positionen und eine Aktienkonzentrationen in einigen wenigen Branchen oder Ländern. Diese Einschränkungen können erhebliche Auswirkungen auf die Ergebnisse eines Anlegers haben.

Bei einem Smart-Beta-Ansatz werden Aktien dagegen auf der Basis anderer Kriterien als Marktkapitalisierung in einen Index aufgenommen. Bei den Franklin LibertyQ Indizes werden die einzelnen Positionen mit Hilfe von sogenannten Faktoren analysiert, ausgewählt, gewichtet und strukturiert. Ein Faktor ist ein Hauptmerkmal einer Anlage, welches die Entwicklung einer Aktie über einen längeren Zeitraum erklärt. Langfristig sollen so positive Renditen –sogenannte „Renditeprämien“ – über die Marktindizes hinaus erzielt werden. Nach folgende Faktoren werden die Franklin LibertyQ Indizes zusammengesetzt:

  • Qualität: Unternehmen mit stabilem Ertragswachstum, soliden Bilanzen und effizienter Ressourcenverwendung.
  • Wert: Aktien, die im Verhältnis zur historischen und prognostizierten Bewertung attraktive Kurse aufweisen und attraktive Dividenden ausgeschüttet haben.
  • Momentum: Unternehmen, die in den letzten 12 Monaten eine solide Wertentwicklung gezeigt haben.
  • Volatilität: Aktien, die eine unterdurchschnittliche Schwankung der Renditen bewiesen haben.

Smart Beta ETFs kombinieren aktive und passive Anlagestile

Für die Erstellung eines Franklin LibertyQ Index wird zu Anfang auf einen klassischen nach Marktkapitalisierung gewichteten Index zurückgegriffen. Mittels Faktoranalyse werden dann Aktien gefunden, welche die gewünschten Faktoren – Qualität, Wert, Momentum und Volatilität – aufweisen.

Die Faktoren sind nicht gleich gewichtet. Da die aktive Managementphilosophie von Franklin Templeton auf einem fundamentalen Auswahlprozess basiert, wird auch bei der Faktorgewichtung auf eine starke wirtschaftliche Logik geachtet. Aus diesem Grund werden die Faktoren Qualität und Wert am stärksten betont. Momentum und Volatilität spielen ebenfalls eine wichtige, wenngleich weniger stark ausgeprägte Rolle. Am Ende bildet ein Smart Beta ETF diesen neuen spezifischen Index nach.

Weltweit mit gutem Gewissen investieren

Mit dem Franklin LibertyQ Global Equity SRI UCITS ETF* (SRI: Socially Responsible Investment) bietet Franklin Templeton ein Smart Beta ETF an, mit dem Anleger an der Entwicklung der globalen Aktienmärkte partizipieren können. Neben den bekannten Faktoren spielen bei der Zusammensetzung des zugrundeliegenden LibertyQ Global Equity SRI Index auch noch nachhaltige Kriterien wie Umweltfreundlichkeit und soziale Verantwortung eine entscheidende Rolle. Die Positionen des LibertyQ Global Equity SRI Index werden aus dem MSCI AC World SRI Index ausgewählt. Dieser setzt sich aus Aktien aus 23 Ländern zusammen, welche die sogenannten ESG-Kriterien (Environment, Social and Governance) erfüllen.

Bekannte ESG-Themen sind beispielsweise Knappheit natürlicher Ressourcen, Entsorgung von gefährlichen Abfällen, Produktsicherheit, Gesundheit und Sicherheit von Arbeitskräften sowie Aktionärsrechte. All diese Punkte können bedeutende Auswirkungen auf die Performance von Wertpapieren haben. Denn langfristig können sie die Geschäftsmodelle von Unternehmen beeinflussen.

In Kombination mit den überwiegend auf fundamentalen Kennzahlen basierend Faktoren kann die Berücksichtigung von ESG-Kriterien helfen Risiken zu minimieren bzw. zu steuern und somit langfristige, nachhaltige und risikobereinigte Renditen zu generieren.

Fazit

Mit dem Franklin LibertyQ Global Equity SRI UCITS ETF können Anlger langfristige risikobereinigte Renditen anstreben – gepaart mit gutem Gewissen. Denn neben einer regelbasierten Methodik, die auf den Erkenntnissen aus der aktiven Verwaltung beruhen, investieren Anleger auch in umweltfreundliche und sozial verantwortliche Investments. Zudem profitieren sie von den Vorteilen eines ETFs, wie geringe Kosten, hohe Transparenz und breite Streuung, ohne die Nachteile eines traditionellen ETFs in Kauf zu nehmen.

*Eine Anlage in Franklin LibertyQ ETFs ist mit verschiedenen Risiken verbunden, die im Verkaufsprospekt sowie in den jeweiligen „Wesentlichen Anlegerinformationen“ (KIID) beschrieben sind. Franklin LibertyQ ETFs sind keine risikolosen Anlagen und Anleger können Verluste erleiden. Anleger sollten vor einer Investition die Anlageziele, Risiken, Aufwendungen und Kosten eines Fonds sorgfältig abwägen. Wenn Sie den Verkaufsprospekt oder Anhänge für Franklin LibertyQ ETFs mit diesen und anderen Informationen erhalten möchten, besuchen Sie bitte libertyshares.de.