Interessenskonflikte

Stand: 30.09.2018

OFFENLEGUNG POTENTIELLER INTERESSENKONFLIKTE GEM. §13 Abs. 5 FinVermV

Dieses Dokument dient der Offenlegung potentieller Interessenkonflikte gemäß den Vorgaben aus der Finanzanlagenvermittlerverordnung (FinVermV), welcher die Franklin Templeton Investment Services GmbH (FTIS GmbH) als nach §34 f Gewerbeordnung zugelassenes Institut unterliegt. Grundbaustein für das interne Interessenkonfliktmanagement bildet die globale Weisung des Franklin Templeton-Konzerns („Conflict of Interest Policy“ in Zusammenhang mit dem Verhaltenscodex „Code of Ethics and Business Conduct“).

Offenlegung

Interessenkonflikte können z.B. bei der Ausführung der Geschäftstätigkeit i.d.R. zwischen FTIS GmbH oder ihren Mitarbeitern und Kunden, oder zwischen ihren Kunden auftreten. Insbesondere können solche Konflikte u.a. auftreten bei Eigengeschäften, der Erfüllung von Vertriebsvorgaben, Kooperationen mit Geschäftspartnern und Lieferanten bzw. persönlichen Beziehungen zu diesen, dem Erhalt nicht öffentlicher Informationen und dem Erhalt bzw. der Gewährung von Zuwendungen. Außerdem kann die FTIS GmbH für ihre Dienste als Vermittler von Kapitalanlagen bis zu 100% des auf die Kapitalanlage anfallenden Ausgabeaufschlages erhalten. Weitere Einzelheiten bezüglich dieser Gebühren sind im Fondsprospekt nachzulesen, der bei der FTIS GmbH kostenlos erhältlich ist.

Für die Erbringung ihrer Dienstleistungen (z.B. im Rahmen der Vermittlung von Kapitalanlagen) kann die FTIS GmbH auch Zahlungen von verbundenen Konzerngesellschaften erhalten, die sämtliche Kosten der Leistungserbringung (wie z.B. Personal, Raumkosten und Infrastruktur) abdecken und aus steuerlichen Gründen darüber hinaus eine Marge von 5 – 10 % auf die angefallenen und geltend gemachten Kosten beinhalten können.

Maßnahmen zum Interessenkonfliktmanagement

Zur Wahrung der Interessen ihrer Kunden bildet die interne globale Weisung das zentrale Rahmenwerk. Hieraus resultieren konkrete Maßnahmen wie Schulungen von Mitarbeitern, gesonderte Regelungen zur Annahme und Gewährung von Zuwendungen und dessen Dokumentation und die Offenlegung von Interessenkonflikten, die nicht neutralisiert werden können, vor Abschluss eines Geschäfts. Weitere Maßnahmen beinhalten bspw. die Gleichstellung von Kundenaufträgen mit dem Eigengeschäft, Prinzipien zur bestmöglichen Ausführung von Kundenaufträgen („Best Execution“), die Trennung von Konten im Eigengeschäft, strikte Standards im Umgang mit nichtöffentlichen Informationen sowie die Aufrechterhaltung von Informationsbarrieren zwischen Verwaltungsteams.

Für weitere Informationen in Bezug auf unser Interessenkonfliktmanagement kontaktieren Sie bitte:

Franklin Templeton Investment Services GmbH
Compliance-Abteilung, 27. OG
Mainzer Landstr. 16
60325 Frankfurt am Main
Tel.: +49(0)69/272 23-251
Email:info@franklintempleton.de